Jubiläum SCCN 10 Jahre

kreativ sein, klicken, genießen bei einer Tasse Kaffee


Sie sind hier:  Startseite   Willkommen   10.Jubiläum   *Training*  

Feiern macht Spaß

  • Jubiläumsfeier: Senioren-Bewegungstraining

    Vortrag: Der Vereinsausflug

    Die nachfolgend aufgezeichnete Bewegungstherapie bringt jede
    Gesellschaft so richtig in Schwung. Bewegt werden neben
    den Sitzmuskeln vor allem auch die Lachmuskeln. Ausprobieren!
    Bewegung, Gymnastik

    Nun werde ich eine Geschichte vorlesen. Darin geht es um den Ausflug eines Vereins. Immer, wenn ich beim Vorlesen eine Person nenne, die ein Kärtchen bekommen hat, muß der oder die Betreffende aufstehen, das Wort, das auf dem Zettel steht, rufen und einen kräftigen Schluck aus dem Glas nehmen. Das Wort bedeutet immer "Prost". Wenn ich das Wort "VORSTAND" erwähne, stehen alle Personen auf, auf deren Kärtchen zusätzlich das Wort "Vorstand" steht, rufen ihren Text und trinken. Bei "DAMEN" treten nur die Damen in Aktion (aufstehen-rufen- trinken-setzen). Was hat zu geschehen, wenn "VEREIN" genannt wird? Richtig! Alle Anwesenden machen "aufstehen-rufen- trinken-setzen". Anwesende ohne Zettel rufen "Prost".

    Kärtchenausgabe an folgende Personen
    mit nachfolgenden Texten, die unbedingt auswendig
    zu lernen sind (schwierig, aber zu schaffen!):

    01.Bürgermeister und Vorstand | Text: "PROST"
    02.Frau des Bürgermeisters | Text: "PROST"
    03.Kassierer und Vorstand | Text: "SCÅL"
    04.Frau des Kassierers | Text: "SCÅL"
    05.Schriftführer und Vorstand | Text: "CHEERS"
    06.Frau des Schriftführers | Text: "CHEERS"
    07.Doktor | Text: "ÄGÄSCHEGÄDRÄ"
    08.Förster | Text: "OLÉ"
    09.Wirt | Text: "Á VOTRE SANTÉ"
    10.Bus | Text: "PROST"


    Und ob das alle verstanden haben ,
    wird nun in der Generalprobe getestet.

    Hallo Herr BÜRGERMEISTER!
    Wie geht's der FRAU BÜRGERMEISTER?
    Ist der VORSTAND schon vollständig anwesend?
    Hallo, lieber BUS.
    Na ja, der ganze VEREIN ist ja schon aktiv.


    Alles klar? Dann kann's ja losgehen!

    Wir haben einen VEREIN, dessen Vorsitzender der BÜRGERMEISTER ist. Der Vorstand setzt sich ferner zusammen aus dem KASSIERER und dem SCHRIFTFÜHRER. Beisitzer sind der DOKTOR, der WIRT und der FÖRSTER. Der VORSTAND hat eine Versammlung einberufen. Zu dieser sind erschienen: der BÜRGERMEISTER, der SCHRIFTFÜHRER, der KASSIERER, der DOKTOR, der WIRT, der FÖRSTER und alle Mitglieder des VEREINS. Der Vorsitzende, also der BÜRGERMEISTER eröffnet die Versammlung des VEREINS. Unter dem Punkt "Verschiedenes" wird vom FÖRSTER angeregt, doch einmal einen Ausflug zu machen mit dem ganzen VEREIN und seinen DAMEN. Dieser Vorschlag wird vom BÜRGERMEISTER, vom DOKTOR, vom SCHRIFTFÜHRER, vom WIRT und allen MITGLIEDERN des VEREINS freudig begrüßt. Es wird einstimmig beschlossen, mit einem BUS eine Fahrt ins Grüne zu machen.

    Am Sonntagmorgen ist Treffpunkt am BUS-Bahnhof. Alle Mitglieder des VEREINS sind mit ihren Damen rechtzeitig erschienen, an der Spitze der VORSTAND, der BÜRGERMEISTER mit seiner FRAU, der FÖRSTER, der DOKTOR, der KASSIERER mit seiner FRAU, der SCHRIFTFÜHRER mit seiner FRAU und der WIRT.

    Es wird 7.00 Uhr und der BUS ist immer noch nicht da. Der ganze VEREIN wird schon unruhig. Nur die DAMEN unterhalten sich angeregt. Endlich, um 20 Minuten vor Acht kommt der langersehnte BUS. Alle Mitglieder des VEREINS jauchzen vor Freude, als sie den BUS sehen. Denn es ist ein schöner BUS, ein wunderbarer BUS, es ist ein großer BUS und außerdem ein breiter BUS, mit einem Wort: es ist ein fantastischer BUS.

    Nun steigt der ganze VEREIN in den BUS, zunächst der VORSTAND, wie es sich gehört, also der BÜRGERMEISTER mit seiner FRAU, der KASSIERER mit seiner FRAU, der SCHRIFTFÜHRER mit seiner FRAU, der WIRT, der FÖRSTER, der DOKTOR und dann die Mitglieder des VEREINS mit ihren DAMEN.

    Nachdem alle eingestiegen sind, fährt der BUS ab. Nach einer Stunde Fahrzeit ruft der DOKTOR dem BÜRGERMEISTER zu:"Laß bitte anhalten, ich muß mal austreten!" Der BUS hält dann auch. Der DOKTOR sitzt so ungünstig, daß der BÜRGERMEISTER mit seiner FRAU, der FÖRSTER und einige Mitglieder des VEREINS im BUS aufstehen müssen, damit der DOKTOR den BUS verlassen kann. Nachdem der DOKTOR sein Geschäft erledigt hat, steigt er wieder in den BUS und der BUS kann seine Fahrt fortsetzen.

    Am Ziel ist in einem Landgasthaus eine Kaffeetafel für den ganzen VEREIN gedeckt und alle Mitglieder des VEREINS und ihre DAMEN schlemmen, auch wenn der DOKTOR sagt, zu viel Schlagsahne sei ungesund, vor allem für den gutgenährten WIRT.

    Nach einem herrlich verbrachten Tag kommt der BUS mit dem ganzen VEREIN gegen Abend beim VEREINS-Lokal an. Alle steigen aus dem BUS aus, voran der VORSTAND. Im VEREINS- Lokal verbringt man noch ein paar schöne Stunden mit den DAMEN. Zum Schluß ergreift der BÜRGERMEISTER noch einmal das Wort. Er dankt dem KASSIERER, dem DOKTOR, dem FÖRSTER und ganz besonders dem SCHRIFTFÜHRER, weil dieser einen so schönen BUS, einen so fantastischen BUS bestellt hatte. Es war ja nun wirklich ein einmaliger BUS. Einen ganz besonderen Dank spricht der BÜRGERMEISTER auch dem WIRT aus, der es sich nicht nehmen läßt, zum Abschluß dem ganzen VEREIN mit seinen DAMEN eine Runde zu spendieren.

    Damit ist mein Vortrag fast beendet. Ich bedanke mich recht herzlich fürs Mitmachen beim BUS, dem BÜRGERMEISTER und seiner FRAU, beim FÖRSTER, beim KASSIERER und seiner FRAU, beim SCHRIFTFÜHRER und seiner FRAU, beim DOKTOR, beim WIRT, kurzum, beim ganzen VORSTAND sowie bei allen MItgliedern des VEREINS mit seinen DAMEN und wünsche noch ein schönes Fest!

    Nach einer Idee von:
    Reiner Wahnsinn
    Autor: Uwe Unbekannt


Siteinfo

Design by bfa
Kontakt: b.faltin@wtnet.de
Stand: 09.04.2011